Work in Progress 2019: unleashed

unleashed lautet das Motto unseres diesjährigen Abschlussprojekts. Es ist thematischer Ausgangspunkt der choreographischen Arbeit.

Konventionen und gesellschaftliche Zwänge setzen unserem Potenzial oft Grenzen. Als Gegenkräfte zum natürlichen Impuls, zum Instinkt, der Intuition und zum unvermittelten Ausdruck zwingen diese Normen uns, unser Verhalten zu mäßigen.

unleashed – entfesselt: Diesen Raum aufbrechen lassen, innen nach außen kehren, Selbstanteile freilassen, die sonst kontrolliert und zurückgehalten werden. Etwas freilegen, was unter der Oberfläche passiert, was unter der Schale arbeitet. Dem ganzen Sein Freiheit gewähren, die Bestie loslassen oder intuitiv Impulsen folgen, die von tief innen kommen. In diesem Unvermittelten, Unzensierten und Ursprünglichen liegt etwas essenziell Wahres. Kein Als-Ob, kein Verschweigen, sondern pures und reines Sein. Wie der Mythos bietet auch der Tanz einen Rahmen, um diesen essenziellen Kräften einen Raum aufzufalten, in dem nicht Zwang sie reguliert, sondern sie sich in Form ergießen können.

Am 1. und 2. März um jeweils 20:00 Uhr, sowie am 3. März um 18:00 Uhr geben alle drei Jahrgänge der CDSH – Contemporary Dance School Hamburg einen Ausblick auf die Abschlussvorstellung im Sommer. Wie jedes Jahr findet unsere Work in Progress Vorstellung im Hamburger Sprechwerk statt.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT