Abschlussprojekt 2018: groundPLAY

Bald ist es soweit – nur noch wenige Wochen bis zur Premiere unseres diesjährigen Abschlussprojekts! In zwei Programmen mit jeweils unterschiedlichen Jahrgangsstufen und Choreographen könnt ihr euch von den Arbeiten zum diesjährigen Motto „groundPlay“ mitnehmen und inspirieren lassen!

GroundPLAY visualisiert einen Ort, an dem die Tänzer*innen bei sich selbst ankommen dürfen, an dem der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind und wo alles im Fluss ist. Das Ergebnis ist tänzerisch echt, geerdet und authentisch: A grounded play.

In groundPLAY materialisiert sich etwas, das sich von innen nach außen kehrt: Vorstellungskraft und Natürlichkeit, Authentizität, Essenz, ehrliche Freude und Erdung. Nah bei sich und nah beim Publikum.

Die Aufführungen finden wie immer im Hamburger Sprechwerk (Klaus-Groth-Str. 23) statt. Im 1. Programm am Fr. 22. Juni, Sa. 23. Juni um 20 Uhr und am So. 24. Juni um 18 Uhr sind die Klassen 1 – 3 mit Choreographien von Javier Báez, Fiona Gordon, Ursina Tossi und Tomislav Jelicic zu sehen.

Das 2. Programm besteht aus Choreographien von Raul Valdez und den beiden internationalen Gastchoreographen Eldad Ben-Sasson aus Israel und Damien Fournier aus Frankreich. Die Termine: Do. 28. bis Sa. 30. Juni um 20 Uhr und am So. 1. Juli um 16 Uhr.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT